Französische Verteidigung - Vorstoßvariante

Die Vorstoßvariante ist eine der Hauptvarianten der Französischen Verteidigung . Anfang des 17. Jahrhunderts wurde sie in Grecos Partiensammlung erstmalig erwähnt. Sie gehört mit zu den ältesten Abspielen in der Französischen Verteidigung. Anwendung in den Meisterturnieren fand die Vorstoßvariante maßgeblich durch das Schaffen von Louis Paulsen mitte des 19. Jahrhunderts. In den Folgejahren wurde die Vorstoßvariante vom Weltmeister Steinitz und von Nimzowitsch ins Repertoire aufgenommen. Heute sind die Abspiele der Vorstoßvariante selten in den Meisterturnieren anzutreffen. Die Fortsetzungen 3. Sc3 und 3. Sd2 haben ihr den Rang abgelaufen. Beide Fortsetzungen gelten als aktiver für Weiss.

Die Ideen hinter der Vorstoßvariante sind wie folgt:

  • Weiss besitzt Raumvorteil,
  • Weiss behindert die Entwicklung des schwarzen Königsflügels,
  • im Allgemeinen nutzt Weiss seine Chancen am Königsflügel.

Die Ideen des Schwarzen sind folgende:

  • Angriff des weißen Bauernzentrums an der Basis mittels c5 ,
  • Angriff des weißen Bauernzentrums an der Spitze mittels f6 .

Die Vorstoßvariante ist gekennzeichnet vom Kampf um das Feld d4. Viele der schwarzen Eröffnungszüge erhöhen den Druck auf d4 , während sich die weiße Entwicklung um die Stützung des Feldes d4 dreht .

Der Charakter des Kampfes kann sich komplett ändern, wenn Schwarz das Zentrum mittels c5-c4 schließt. Dies passiert zumeist, wenn Weiss den Zug a3 spielt . Hiernach wird Schwarz meistens lang rochieren und am Damenflügel spielen, während Weiss kurz rochiert und am Königsflügel spielt.

Wer auf der Suche nach einem tendenziell selteneren Abspiel in der Französischen Verteidigung ist bzw. den scharfen taktischen Abspielen aus dem Weg gehen möchte, ist mit der Vorstoßvariante sehr gut bedient.

Memory-Ecke



Demobrett

View White Black Res



Den wahrscheinlich besten Überblick über die Französische Verteidigung bietet das dreiteilige Standardwerk von Steffen Pedersen. Dieses möchte ich jedem Französisch-Spieler ans Herz legen!

Trackback URL for this post:

http://www.inside-chess.de/trackback/132

Französich

Die Französiche Verteidigung ist besonders für den Amateur mit wenig Zeit zum "Theorielernen" interessant. Es entstehen immer wieder fast identische Bauernstrukturen und die Kenntnis der Pläne ,z.B. Bauernvorstöße mit f7-f6 oder c7-c5, garantieren oft ein angenehmes Spiel. Auf dem Markt sind außerdem noch interessante DVD`s zur Französischen Verteidigung, wie z.B. die von A. Ziegler.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage wird Dir gestellt, um automatisierten Spam zu verhindern!
q
B
4
g
1
h
Enter the code without spaces and pay attention to upper/lower case.

Aktivste Mitglieder

  • ChessCoach
    81.25%
  • Karausche
    21.05%
  • Marcferozi
    11.74%
  • SK
    10.57%
  • Klawe
    8.84%

Neue Mitglieder

  • elishaaxfuwelskpbg
  • jeffereyc74yprxyo
  • mauriciopoindexter
  • kristianthonyhgz
  • dorothea4301clos